Erste Pfälzer Blogparade “Meine (Süd)Pfalz”

Am 08. November 2017 hatten wir hier zur “Ersten Pfälzer Blogparade” aufgerufen. Es haben sich viele Teilnehmer gemeldet. Wie schön!
26 Blogger öffnen nun also vom 01. bis 27. Dezember täglich ein Türchen im Pfälzer-Blog-Adventskalender mit 28 Beiträgen für Sie …

 


26. und 27. Türchen


 

Die Bloggerin

Mein Name ist Petra Hirsch. Ich bin 1965 geboren und in Thüringen aufgewachsen. Nach verschiedenen Stationen in Deutschland und einer in Österreich sind mein Mann und ich seit Oktober 2015 Wahlpfälzer. Seit März 2016 betreiben wir hier das „Maximilians Boutique-Hotel“ in Landau.

Mein Blog:

Meinen Hotelblog über das Maximilians betreibe ich seit Anfang 2015. In meinen Beiträgen geht es natürlich um viele kleine und große Geschichten rund um die Hoteleröffnung und den (All)Tag im Hotel. Dazu gibt es Tipps und Berichte aus der Region Landau/Südliche Weinstraße und natürlich zum Thema Wein und Genuss.

Meine Pfalz:

Ich bin ein leidenschaftlicher Fan der Südpfalz. Besonders mag ich die Gastfreundschaft und Genussfreude der Menschen hier. Und die wundervolle Landschaft.
Man trifft mich in den schönen Weingärten. Auf dem Landauer Wochenmarkt. Mit dem Mountainbike oder zu Fuss in den Weinbergen und im Pfälzerwald. Mit dem Rennrad oder gemütlich im Cabrio auf der Südlichen Weinstraße. Und natürlich auf den Weinfesten.
Vergeblich suchen Sie mich bei den Kerwen (das ist mir einfach zu viel Kirmesrummel.) Und nördlich von Deidesheim. Denn da hört „meine“ Pfalz auf

 

 

 

 


25. Türchen


 

Der Blogger:

Mein Name ist Daniel und ich bin 31 Jahre alt. Geboren und aufgewachsen bin ich in Weiden in der Oberpfalz, eine kleine Stadt in der Nähe von Regensburg. Dort absolvierte ich auch mein Studium und verdiente in meiner Freizeit Geld mit der Beratung und dem Verkauf von internationalen und nationalen Weinen.

Der Blog:

Mit meinem Blog „Wein verstehen“ möchte ich Menschen dabei unterstützen, für sich den richtigen Wein zu entdecken und ihre Erfahrungen mit mir und der Community zu teilen. Gerade als Neueinsteiger können einen die riesige Auswahl und das immense Angebot an Wein regelrecht erschlagen. Als Wein Blogger sehe ich mich geradezu in der Pflicht, Weinanfängern dabei behilflich zu sein, ihren eigenen Weg zu finden. Dabei soll niemandem vorgeschrieben werden, was gut oder was gerade angesagt ist. Anhand der von mir zur Verfügung gestellten Informationen, Empfehlungen und Rezensionen soll der Leser in der Lage sein, den Wein zu finden, der seinem Geschmack am ehesten entspricht.

Meine Pfalz:

Als Liebhaber edler Tropfen verbinde ich die Pfalz in erster Linie mit großartigen Weinen. Immerhin handelt es sich bei der Pfalz um das zweitgrößte Anbaugebiet in Deutschland! In meinem Beitrag möchte ich auf die verschiedenen Rebsorten eingehen, welche typisch für diese Weinregion sind.

 

 

 


24. Türchen


 

Die Bloggerin:

Barbara Tasarz, 35 Jahre alt. Gebürtige Breslauerin und seit einigen Jahren Wahltübingerin.

Als Enkelkind zweier Küchenchefs und Kind von Süßwaren-Kiosk Besitzern, ist mir meine große Leidenschaft für Kulinarisches in die Kinderwiege gelegt worden. Später entschloss ich mich Ethnologie in Tübingen zu studieren, wo ich die Chance bekam mehr über Esskulturen aus einer theoretischen Perspektive zu lernen. Mein Studium und meine Begeisterung für die Kulinarik, haben mich in viele Länder dieser Welt gebracht. Man kann mich erleben auf Basaren, in Cafés und Restaurants aber auch in den Bergen oder am Meer, wo ich Jagd nach neusten kulinarischen Trends, exotischen Gerichten und tollen Fotos mache.

Der Blog:

Mit meinem Blog culinarylady erzähle ich  fotographische „(food) stories“ aus unterschiedlichen Destinationen, die ich bereise. Mein Ziel ist es, kulinarische Geschichten und die Esskulturen dieser Welt meinen Lesern vorzustellen.

Meine Pfalz:

Schon vor Jahren entdeckte ich die kulinarische Pfalz für mich. Ich hatte das Glück gemütlich daheim bei Oma bekocht zu werden, mit lokalen Kennern durch die Weinberge zu spazieren und die Lebensfreude der Pfälzer zu erfahren. Seitdem bin ich bekennende Pfalz-Liebhaberin und freue mich immer wieder aufs Neue, auf kulinarische Entdeckungsreisen durch die Pfalz zu gehen.

 

 


23. Türchen


 

Mein Beitrag zur Blogparade:

“From Palatina with love”

Die Bloggerin:

Mein Name ist Katharina Hauck und ich bin ein echtes „Großes Gewächs“ aus Deidesheim, Jahrgang 1990. Nach einem Auslandsaufenthalt im Jahr 2010 habe ich meine Liebe zur Heimat entdeckt und mich entschlossen Weinbetriebswirtschaft zu studieren. Seitdem sind einige Jahre vergangen, in denen es mich immer mal wieder in die Ferne, aber auch wieder zurück in die Heimat zog.
Zurzeit bin ich am Weincampus Neustadt als PR- und Eventmanagerin tätig und lebe wieder in Deidesheim.

Der Blog:

Seit Februar 2016 berichte ich auf meiner Facebook-Seite „Von Und Zu Wein“ und Instagram @vonundzuwein über meinen Alltag in der Weinbranche. Ich mag den Gedanken „Genuss zu verbreiten“, daher teile ich dort vor allem Bilder von meinen Weinreisen und spannenden Verkostungen.

Meine Pfalz:

Die Pfalz ist meine Heimat, meine Inspiration und auch immer wieder ein Ort, an dem ich zur Ruhe kommen kann. Die lebensfrohe und gesellige Pfälzer Art ist für mich einmalig. Noch dazu hat die Pfalz zu jeder Jahreszeit ihren Charme.
Man trifft mich bei Weingütern, Weinbars und Restaurants entlang der Weinstraße. Aber auch mal bei einer Wanderung durch den Pfälzer Wald oder beim Joggen durch die Weinberge.

 

 


22. Türchen


 

Mein Beitrag zur Blogparade:

” Vom Pechstein zum Mandelgarten”

Der Blogger:

Ich bin Sigi Iro. Vor fast genau 50 Jahren in der Nähe von Karlsruhe geboren und aufgewachsen. Nach dem Studium hat es mich in die Pfalz verschlagen. Mein Job, der viel mit Zahlen und Geld zu tun hat, führte mich früh (viel) nach Asien und inzwischen auf alle anderen Kontinente. Schreibend bin ich in der virtuellen Weinwelt als „Mundschenk“ und laufend als „Captain Boost“ unterwegs.

Unser Blog:

Seit 2013 überzeuge ich unsere Followern auf dem Pfälzer Weinblog vom Weißwein aus der Pfalz. Mir liegen besonders Riesling, Sauvignon blanc und Winzer-Sekt am Herzen. Unsere Rubrik „Auf einen Riesling mit …“ lässt weinaffine Persönlichkeiten der Pfalz (u.a. Kurt Beck, Chako Habekost) im Interview zu Wort kommen. „Captain Boost“ motiviert die Menschen für den entspannten Lauf und tritt als „Influencer“ schreibend in den sozialen Medien auf.

Meine Pfalz:

Als geborener Badener hatte ich in der Jugend ein gespaltenes Verhältnis zur Pfalz: „Man liebt die Gegend, aber der Wein ist im Land der Gelbfüssler besser“. Mit dem Umzug in die (Kur-)Pfalz hat sich die Einstellung total gewandelt. Bereits nach wenigen Wochen im neuen Job in der Pfalz hatte mich mein Chef zum Weinseminar angemeldet. Die Liebe zum Pfälzer Wein ist danach nie mehr gewichen.
Obwohl ich in der Kurpfalz lebe, bin ich viel in der Pfalz unterwegs. Trail-Laufen, Wandern, Essen und natürlich der Pfälzer Wein führen mich häufig in die Mittelhaardt und in die Hügel der Südpfalz. Wobei ich eher beim Winzer als auf einem überfüllten Weinfest zu finden bin. In den letzten Jahren habe ich beim Weinstraßen Marathon im Laufen noch einen Riesling genossen und den Pfälzer Jakobsweg geschafft.

 

 


21. Türchen


 

Mein Beitrag zur Blogparade:

“73. Feder – immer wieder Südpfalz

Die Bloggerin:

Hallo, ich bin die Lara. An der ersten Pfälzer Blogparade darf ich teilnehmen, da ich Bücher schreibe, die in der Südpfalz spielen. Ja, warum erleben meine Helden ihre Liebesgeschichten entlang der Weinstraße? Eigentlich ist es ganz logisch: Die Schönheit, die Wärme und Intensität, die man erlebt, sobald man die Südpfalz betritt, sollten in meinen Geschichten mitschwingen: In meinen Augen blüht die Liebe nirgendwo so sehr auf wie hier.

Die „Pfälzischen Liebe“:

Erschienen in meiner „Pfälzische Liebe“-Reihe sind bisher zwei Romane. In „Paula und der Mann aus Stein“ schlägt sich eine ungewöhnliche, junge Frau gegen Vorurteile der Dorfgemeinschaft durch und trifft dabei auf einen Steinmetzen, der ihr Herz zum Klingen bringt. In „Ein Macho als Muse“ verschlägt es die Lektorin Caleigh in den Pfälzer Wald, wo sie wider Willen Gefallen an ihrem Survival Trip Partner Noah findet. Lesen kann man meine Bücher als Ebook oder (gerne auch signiertes) Taschenbuch.

Meine Pfalz:

Mütterlicherseits stammt meine Familie aus der Nähe von Speyer, aufgewachsen bin ich jedoch im Ruhrgebiet. Vor 8 Jahren erneuerten und verstärkten sich die Bande zur Südpfalz dann wieder: Ich traf meinen Mann, dessen Familie in der Nähe von Bad Bergzabern lebt. In einer sehr ruhelosen Phase meines Lebens kam ich also wieder in die Südpfalz und erlebte etwas, das mich tief berührte: Der Pfälzer Wald, die Weinberge, das Grün – alles legte vom ersten Augenblick an seinen Zauber über mich und das Atmen fiel mir wieder leichter. Seit diesem Tag, freue ich mich auf jede Fahrt zur Weinstraße und mit den Geschichten, die meine Protagonisten an diesem magischen Ort erleben, öffne ich der Südpfalz die Türen in mein Ruhrpott-Leben.

 

 


20. Türchen


 

Die Bloggerin:

Mein Name ist Nina Renner. Geboren bin ich vor 27 Jahren in München und auch meine Kindheit habe ich dort verbracht. Nach einigen Jahren im Odenwald und meinem Studium in Darmstadt hat es mich 2014 der Liebe wegen in die wunderschöne Südpfalz verschlagen. Mittlerweile fühle ich mich hier richtig wohl und kann Landau, die Weinberge und den Pfälzerwald meine Heimat nennen.

Mein Blog:

Derzeit betreibe ich (noch) keinen Blog, sondern einen kleinen, aber feinen Instagram-Account. Aufgrund meines Tourismusstudiums ist die ganze Welt mein Zuhause und ich versuche so oft es geht  zu verreisen und immer neue Regionen zu entdecken. Darum findet ihr auf meinem Profil unterschiedlichste Bilder, Geschichten und auch Tipps rund um den Globus und natürlich die Pfalz.

Meine Pfalz:

Durch die Weinberge laufen. Den Sonnenuntergang von der Kleinen Kalmit aus bewundern. Nette Gespräche mit den Einheimischen bei einem Glas Wein genießen. Immer neue Ecken entdecken. Den Pfälzerwald erkunden oder einfach gemütlich über eines der zahlreichen Weinfeste schlendern. Im Sommer findet ihr mich in den schattigen Hinterhöfen der Weingüter, im Winter werden die Weihnachtsmärkte unsicher gemacht. Ich bin immer offen für neue Kontakte und freue mich über spannende Gespräche bei gutem Wein.

 


 19. Türchen


 

Mein Beitrag zur Blogparade:

“Einmal für immer: Ach, Südpfalz…

Der Blogger / Der Blog / Meine Pfalz:

Mein erster ‚Artikel‘ erschien 1975 im Schullandheim Ban Horn (Amrum) mit dem Titel „Sind Lehrer etwas Besseres?“. Vor allem die entsetzten Reaktionen des Lehrkörpers auf meine Ausführungen, warum sie wohl ein Frühstücksei bekamen und wir Schüler nicht, liessen den Berufswunsch ‚Journalist‘ in mir wachsen. Denn mit dem Schreiben lässt sich etwas bewegen, so meine träumerische Annahme. Trotzdem: Seit 30 Jahren arbeite ich als Journalist, habe in dieser Zeit mehr als 2.000 Fernsehbeiträge realisiert, zahllose Artikel geschrieben, eine Mitarbeiterzeitschrift relaunched und verantwortet, eine Redaktion geleitet, mir das Fotografieren angeeignet –

und einen Blog lanciert, den „Tellerschubser“Für den Verlag Gräfe & Unzer habe ich das Buch „Wurst und Terrinen – selbst gemacht“ geschrieben, als freier Autor schreibe ich regelmäßig für das “Slow Food Magazin“, für den „ Falstaff“, „ Vinum“ und bin Verkoster für den „ Vinum Weinguide Deutschland“.

Ich lebe und arbeite in München, bin aber regelmäßig in der (Süd-)Pfalz, weil ich gute Freunde hier habe. 

 


 18. Türchen


 

Mein Beitrag zur Blogparade:

“Ein bisschen Qual für ganz viel Freude”

Die Bloggerin:

Hallo, ich bin Karin Eymael, gelernte Winzerin und studierte Oenologin. Nach meinem Studium in Geisenheim absolvierte ich ein Volontariat bei Bertelsmann und war als Redaktions- und Verkostungsleiterin beim Publikumsmagazin “ALLES ÜBER WEIN” tätig. Im Anschluss daran zog es mich als PR-Beraterin Presse zur Agentur Organize nach Karlsruhe. Näher dran am Wein war und bin ich durch meine Tätigkeit im Weingut Pfeffingen, Fuhrmann-Eymael, für das ich projetkbezogen alle anstehenden Arbeiten erledige. Seit Juni 2016 verantworte ich zudem den Bereich Wein- und Genuss bei der Strategie- und Kommunikationsagentur Carta in Speyer. Auch privat habe ich mich ganz dem Wein & Genuss verschrieben. Daneben sind das Laufen und die Musik zwei meiner großen Leidenschaften.

Der Blog:

Willkommen bei “Feingeschmeckt Wein- und Genussblog”! Hier wird getrunken und gegessen, bewertet und genossen. Und im Anschluss berichtet. Geschlafen wird ab und zu auch – hier und da – und wenn es schön war, auch darüber geschrieben. Es wird Stellung bezogen, nach Meinungen gefragt – bei Winzern, Sommeliers, Hoteliers und Köchen. Zu allem, was gerade aktuell und spannend ist. Oder auch einfach nur Spaß und Freude macht. Please enjoy!

Meine Pfalz:

Ich komme aus der Pfalz, ich lebe in der Pfalz, ich brenne für die Pfalz. Damit ist eigentlich schon alles gesagt. Kurz und knapp. Um aber etwas ins Detail zu gehen – Was ich an der Pfalz so liebe: den Wein, den Wald, die Weinberge, die Dörfer, die Dichte an guten Restaurants, das Pfälzer Essen, Riesling, Leberknödel, Sauerkraut, die Weinfeste, die Musikfestivals, die Winzer, die Köche, Speyer, Freinsheim, Landau, das Dahner Felsenland, die Burgen, den Fernblick, die Winter, die Sommer, den Herbst, den Frühling, die Weihnachtsmärkte, den Wurstmarkt, und nochmal den Wurstmarkt, die Rieslingschorle, den Sekt … und so vieles mehr… Und vor allem: die Pfälzer – offenherzig, ehrlich, lustig, gesellig, trinkfest, essfreudig, direkt, manchmal derb, immer feierfreudig! Was will man mehr?

 

 


 17. Türchen


 

Die Bloggerin:

Mein Name ist Sabrina, kurz Bina. Ich bin 25 Jahre alt und wohne in Ludwigshafen. Neben dem Bloggen bin ich momentan in den letzten Zügen meines Studiums der Kunstgeschichte. Anfang des Jahres habe ich meinen Blog “Binas Pfalzliebe” gestartet, auf dem ich die Liebe zu meiner Heimat, der Pfalz, mit anderen Menschen teilen möchte. Gleichzeitig kann ich dabei meine Hobbies, Schreiben und Fotografieren, miteinander verbinden.

Der Blog:

Auf meinem Blog “Binas Pfalzliebe” schreibe ich jede Woche über die vielen schönen Dinge, die unsere Region zu bieten hat: Wanderungen im Pfälzer Wald, Ausflüge an die Weinstraße, gute Weine, leckeres Essen, kulturelle Events und tolle Feste – getreu meinem Motto “vun allem ebbes”. Meine Leser nehme ich auf dieser Entdeckungsreise durch meine Heimat natürlich gerne mit! Besonders freue ich mich über die Begegnungen mit Menschen, die ebenfalls ihre Liebe zur Pfalz in ihrer Arbeit, ihren Hobbies oder in ihren Erzählungen über die Region zum Ausdruck bringen.

Meine Pfalz:

Ich bin der absolute Genießer-Typ und da gibt es wohl keinen besseren Ort zum Leben als die Pfalz! In der Natur finde ich Zeit und Raum zum Entspannen, auf Weinfesten kann ich mit Freunden feiern und in den tollen Restaurants und Weinstuben die Köstlichkeiten der Pfalz genießen. Ich habe eine Vorliebe für Weinlauben, außergewöhnliche Dubbegläser und kleine schmucke Dörfchen. Die Schönheit und Vielfalt, die unsere Region zu bieten hat, wäre jedoch nichts ohne ihre Bewohner, die herzlichen und aufgeschlossenen Pfälzer, die immer einen flotten Spruch auf den Lippen haben. All das liebe ich an der Pfalz und möchte sowohl Menschen, die hier wohnen, als auch Besuchern die vielen Facetten dieser Region auf meinem Blog näherbringen.

 


 16. Türchen


 

Wie schön: es melden sich immer wieder Blogger, die auch dabei sein möchten. Oder einen zweiten Beitrag schreiben werden 🙂 Und  so sind wir aktuell 26 Blogger, die 28 Türchen mit insgesamt 29 Blogbeiträgen für Sie öffnen. Hinter dem 16. Türchen erwartet Sie der zweite Blogpost von Sandra Strüwing …

Die Bloggerin:

Mein Name ist Sandra Strüwing, ich bin gebürtige Münchnerin und lebe in meiner Wahlheimat Augsburg. Dort betreibe ich mit meinen vier Kolleginnen die Kommunikationsberatung candid communications. Wir unterstützen Unternehmen bei der Kommunikation mit Kunden, Investoren, Mitarbeitern und den Medien.

Der Blog:

Unseren Agenturblog www.candid-com.com/blog gibt es seit fünf Jahren. Darin greifen wir gerne fachliche Themen rund um Kommunikation, Marketing und Medien auf. Außerdem berichten wir über (Fach-)Veranstaltungen und Ausstellungen, die wir besucht haben, stellen Kundenprojekte vor oder schreiben einfach darüber, was uns an unserer Arbeit fasziniert und täglich bewegt.

Meine Pfalz:

Die Pfalz war für mich ein schwarzes Loch auf der Landkarte. Bis meine Freundin Petra und ihr Mann Holger vor fast drei Jahren mit dem Plan ankamen, in Landau ein Hotel zu eröffnen. Es ist Ehrensache, dass wir sie bei der Kommunikation begleiten. Dafür beschäftigten wir uns natürlich auch mit der Region. Wir waren zur Baustellenparty und zur Eröffnung in Landau und machten im Herbst 2016 unseren Agenturausflug dorthin. Ich war schon auf der Madenburg, auf der kleinen Kalmit und durfte leckere Abendessen in gemütlichen Weinlokalen genießen. Reingeschnuppert habe ich also schon. Gerade so viel, dass ich Lust habe auf mehr. Ein Wanderurlaub würde mich reizen. Wenn Ihr Tipps für mich habt – gerne.

 


15. Türchen


 

Die Bloggerin:

Mein Name ist Janett Schindler, geboren in Thüringen, und nun schon seit vielen Jahren im Rheinland daheim. Seit 2002 arbeite ich an der Universität Düsseldorf. Vor gut 5 Jahren kam mir dort auch die Idee, einen Blog für Berufstätige und Kurzreisen ins Leben zu rufen. Teilzeitreisender.de war geboren.

Der Blog:

Meine ersten Blogversuche habe ich schon 2006 gestartet. Wirklich ins Laufen kam das Projekt „Onlinetagebuch“ jedoch erst 2013 mit Teilzeitreisender.de. Mit einem festen Team von 5 anderen Bloggern haben wir mittlerweile schon über 800 Artikel quer durch die Kurzreisewelt online gestellt. Ein Ende ist nicht absehbar und auch an Ideen fehlt es uns nicht.

Meine Pfalz:

Ja, die Pfalz. Ich kannte bisher nur die guten Weine der Region und habe einen kurzen Abstecher nach Karlsruhe im Rahmen einer Dienstreise gemacht. Und doch war ich neugierig. Auf die Gastfreundlichkeit, auf die Landschaft und auf das Leben der Pfälzer. Ein Anfang wurde mit einem Besuch in Landau dieses Jahr im Frühjahr gemacht. Ich habe erfahren, was ein Elwetrisch ist und habe neben zahlreichen Schlechtwetteralternativen eine Grinsekatze und die besten Ausblicke der Wein-Stadt entdeckt. Darüber lest ihr auch in meinem Kalenderblättchen im Rahmen der Blogparade.

 


14. Türchen


 

Die Bloggerin:

Mein Name ist Daniela Jung und ich bin 43 Jahre alt.
Aufgewachsen bin ich im Saarland und lebe mittlerweile seit fast 10 Jahren mit meinem Ehemann (einem waschechten Pfälzer) in der wunderschönen Pfalz.
Als Flugbegleiterin findet mein Arbeitsleben über den Wolken statt – ich liebe die Fliegerei, das Reisen und die damit verbundene Abwechslung in meinem Job.

Der Blog:

Ich reise viel durch die Welt wobei ich ungewöhnlich schöne Städte,  Kuriositäten und kulinarisch außergewöhnliche Speisen kennenlerne. Gutes Essen und Getränke – besonders Wein – sind für mich nicht nur lebensnotwendig sondern eine Leidenschaft.
Mein Herz schlägt für Dekoration und Inneneinrichtung und alles, was ein Zuhause schöner macht. So sehr, dass ich Ende 2016 meinen Onlineshop „tafelfein – Feines & Accessoires“ eröffnet habe. Meine Leidenschaften möchte ich gerne über “tastearound” mit anderen Menschen teilen. Ich bin sehr lebenslustig und habe gelernt, die schönen Dinge des Lebens wahrzunehmen und zu genießen.

Meine Pfalz:

Ich freue mich nach langen Reisen immer wieder auf Zuhause, denn dazu gehört vor allem das Leben in meiner neugewonnenen Heimat verbunden mit der wunderschönen Gegend, den idyllischen Weindörfern, wunderschönen Spazier- und Wandergebieten, dem hervorragenden Wein und den kulinarischen Produkten aus der Region. Die Weinwelt ist außergewöhnlich spannend, so dass sich daraus die Rubrik *Meine Pfalz* auf dem Blog entwickelt hat. Dort berichte ich über Veranstaltungen, gebe Weinempfehlungen und Insider-Tipps, stelle regelmäßig Weingüter vor, besuche Restaurants und schreibe darüber Kritiken.

 


13. Türchen


 

Der Blog:

Ist streng genommen gar kein Blog, sondern die Homepage des Weincampus Neustadt. Dort wird aber ebenso über Veranstaltungen und Neuigkeiten am Campus berichtet.

Der Weincampus Neustadt

Im Jahr 2009 gegründet, ist der Weincampus Neustadt eine wissenschaftliche Einrichtung der Hochschulen Ludwigshafen, Bingen und Kaiserslautern in Kooperation mit dem Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinpfalz. Neben dem dualen Bachelor-Studiengang Weinbau & Oenologie wird seit November 2016 auch der berufsbegleitende MBA Studiengang Wine, Sustainability & Sales angeboten. Am Weincampus Neustadt studierenden zurzeit rund 200 Studierende.

 


 12. Türchen


 

Die Bloggerin:

Hallo! Ich heiße Carmen Bartholomä. In Neustadt geboren und in Böhl-Iggelheim aufgewachsen, kam ich 2000-2003 wieder nach Neustadt, um hier mein Abi zu machen. Danach musste ich erstmal raus, raus, raus in die Welt. Denn erst von Außen betrachtet, habe ich die Vorzüge der Pfalz wieder schätzen gelernt. Nach Stationen in Italien und den deutschen Medien-Metropolen München, Köln und Hamburg hielt ich nochmal für einige Jahre vor den Toren der Pfalz – in Mainz – an. Doch die Liebe und die Familie zogen mich immer wieder in die Pfalz zurück. Und seit 2015 bin ich hier nun fest in Neustadt Hambach verwurzelt. Ich arbeite selbständig als Kontakt- und Kommunikationsberaterin bei www.bartholomedia.de und www.die-kontakterin.de

Der Blog:

Als Kommunikationberaterin habe ich während meiner Elternzeit endlich die Muse gefunden, meinen eigenen Blog zu starten. Den Blog www.pfalz-mama.de schreibe ich aus Liebe zu meinem Kind und zur Pfalz. Mit den Augen einer Mama, sehe ich die Pfalz nochmal neu. So berichte ich zum Beispiel über besonders schöne Ausflüge mit den Kleinsten, die auch gut mit dem Kinderwagen möglich sind. Ab uns zu gibt es auch ein paar Gedanken zum Mama-Sein, Themen die mich berühren, Tipps von mir für andere Eltern, Umfragen und Gewinnspiele.

Meine Pfalz:

Ich liebe die Vielfalt in der Pfalz, denn jede Jahreszeit bietet eine andere Freude. Zu unseren Lieblingsaktivitäten gehören: Mit dem Kinderwagen einfach mal Richtung Sonne (Süden) schieben und dann mit dem Bus wieder zurück. Oder in die Südpfalz fahren und rund um die Kleine Kalmit wandern – macht am meisten Spaß nach einem guten Mittagessen in einem der zahlreichen Winzerhöfe.

 


11. Türchen


 

Mein Beitrag zur Blogparade:

“Little Pfalz”

Der Gastblogger:

Ich bin Benedikt Hild, 21 Jahre alt und glücklich darüber, in der Pfalz geboren zu sein.
Filmen und Fotografieren sind meine große Leidenschaft.Und ich sehe es als kleine Mission, die Pfalz damit ein Stückchen berühmter zu machen. Um mich auch von anderen Kulturen inspirieren zu lassen, reise ich sehr gerne durch die Welt. Mein Reisedubbeglas ist da natürlich immer im Backpack mit dabei.

Die Facebook-Fanpage:

Auf meiner Facebook Seite ,,Normal Pfälzer Day‘‘ möchte ich alle Pfalzfans mit kreativen und humorvollen Videos/Fotos aus der Region bereichern.
Bei meinem aktuellem Fotoprojekt sehe die Pfalz mit anderen Augen. Und bin immer auf der Suche nach der perfekten Kulisse für meine “Schauspieler”. Die sind zwar nur so groß wie Streichholzköpfe, machen aber einen Riesen-Eindruck. Mit diesen Minifiguren entdeckt man die Pfalz aus einer ganz neuen Perspektive.

Meine Pfalz:

Meine Pfalz beginnt dort, wo die ersten Weinreben auf den Feldern auftauchen und wo mein Dialekt „Pälzisch“ noch leidenschaftlich an jeder Straßenecke gesprochen wird.
Mein perfekter pfälzischer Tag würde mit einem „Lewwerworschte“ Brot in der Früh beginnen und mit einer Mountainbike Tour auf die Kalmit seinen Lauf nehmen.
Den Abend lass ich am Liebsten mit Freunden, einem Pfälzer Schorle und einer Pfälzer Kapelle auf einem Weinfest ausklingen.

 


 10. Türchen


 

Mein Beitrag zur Blogparade:

“Die New York Times hat deutsche Wurzeln”

Die Bloggerin:

Mein Name ist Sandra Strüwing, ich bin gebürtige Münchnerin und lebe in meiner Wahlheimat Augsburg. Dort betreibe ich mit meinen vier Kolleginnen die Kommunikationsberatung candid communications. Wir unterstützen Unternehmen bei der Kommunikation mit Kunden, Investoren, Mitarbeitern und den Medien.

Der Blog:

Unseren Agenturblog www.candid-com.com/blog gibt es seit fünf Jahren. Darin greifen wir gerne fachliche Themen rund um Kommunikation, Marketing und Medien auf. Außerdem berichten wir über (Fach-)Veranstaltungen und Ausstellungen, die wir besucht haben, stellen Kundenprojekte vor oder schreiben einfach darüber, was uns an unserer Arbeit fasziniert und täglich bewegt.

Meine Pfalz:

Die Pfalz war für mich ein schwarzes Loch auf der Landkarte. Bis meine Freundin Petra und ihr Mann Holger vor fast drei Jahren mit dem Plan ankamen, in Landau ein Hotel zu eröffnen. Es ist Ehrensache, dass wir sie bei der Kommunikation begleiten. Dafür beschäftigten wir uns natürlich auch mit der Region. Wir waren zur Baustellenparty und zur Eröffnung in Landau und machten im Herbst 2016 unseren Agenturausflug dorthin. Ich war schon auf der Madenburg, auf der kleinen Kalmit und durfte leckere Abendessen in gemütlichen Weinlokalen genießen. Reingeschnuppert habe ich also schon. Gerade so viel, dass ich Lust habe auf mehr. Ein Wanderurlaub würde mich reizen. Wenn Ihr Tipps für mich habt – gerne.

 


 9. Türchen


 

Unser Beitrag zur Blogparade:

“Der Freudenspender”

Die Macher / Gastblogger:

2016 ist das “Geburtsjahr” der Firma Palatina Events in Landau. Ausgangspunkt für die Gründung des Unternehmens war die Idee, in der Pfalz eine Oldtimer-Ausfahrt für Genießer zu veranstalten. Nach Überzeugung der beiden Enthusiasten Gerhard Schäfer und Klaus Tscheres bieten sich in dieser Landschaft unglaublich vielfältige Möglichkeiten, die Liebe zu alten Autos mit dem genussvollen Pfälzer Lebensstil zusammenzubringen.

Die Homepage:

Auf unserer Homepage http://www.palatina-events.de gibt es viele, viele Tipps und Angebote für Fahrten mit unserem schnuckeligen Oldtimerbus durch die schönsten Gegenden der Pfalz und es nördlichen Elsass. Keines der tollen Weingüter und einladenden Restaurants ist vor uns sicher.

Unsere Pfalz:

Ein Pfälzer und ein Schwabe haben sich zusammengetan, um möglichst vielen Menschen die herrliche Pfalz nahezubringen und buchstäblich schmackhaft zu machen. Was gibt es schöneres, als im Oldtimerbus gemütlich der Weinstraße entlang zu fahren, dabei genussvolle Erlebnisse zu sammeln und den Gästen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

 


8. Türchen

(mit 2 Bloggern!!!)


 

Mein Beitrag zur Blogparade:

“Nachhaltig Einkaufen in Landau”

1. Die Bloggerin:

Mein Name ist Janna und im September 2016 habe ich die nachhaltige und faire Boutique „Weltherz“ mit einem kleinen Café in Landau eröffnet. Geboren und aufgewachsen bin ich in Neustadt an der Weinstraße. Nachdem ich für einige Zeit unterwegs war, hat es mich letztes Jahr wieder in die Pfalz zurück gezogen und wohne seit diesem Jahr auch in Landau.

Mein Blog:

In meinem Blog rund um meinen Laden „Weltherz“ schreibe ich über Nachhaltigkeit, faire Kleidung und Tipps für ein bewusstes Leben.

Den Blog schreibe ich seit meiner Ladeneröffnung im September 2016. Für mich ist es wichtig über das Thema Nachhaltigkeit zu informieren. Deshalb freue ich mich sehr für die „Erste Pfälzer Blogparade“ einen Beitrag über die nachhaltigen Läden in Landau zu schreiben.

Meine Pfalz:

Für mich bedeutet die Pfalz Heimat, hier bin ich geboren und aufgewachsen. Die Nähe zur Natur mit den Weinbergen und dem Pfälzer Wald mit den vielen tollen Burgen, der Wein und die Herzlichkeit machen die Pfalz so schön. Ich liebe die Jahreszeiten in der Pfalz, den Frühling mit den Mandelbäumen, den warmen Sommer, den farbenfrohen Herbst und den Winter mit nicht ganz so viel Schnee.

 

UND WEITER GEHTS,

 

2. Der Blogger:

Mein Name ist Alexander Sperk und ich habe das Glück, mit Schreiben mein Geld zu verdienen. Zwar nicht mit dem Verfassen von Blogbeiträgen, sondern mit meiner Arbeit für die Tageszeitung die RHEINPFALZ.  Bevor ich nach Wachenheim kam, habe ich bislang in der Südpfalz, in Luxemburg und in Bad Dürkheim gewohnt. Also stets in Gegenden mit Weinbau. Kein Wunder, dass sich daraus die Affinität zum spannendsten Getränk überhaupt entwickelt hat.

Mein Blog:

Seit 2010 blogge ich über Weine aus der Pfalz und Themen rund um den Wein. Auslöser war damals die erfolglose Suche im Internet nach Tipps und interessanten Geschichten über Weine, die ich beim Winzer bei mir um die Ecke bekomme. Einige Monate und viele Blogbeiträge später ist mein Co-Blogger Sigi, der unter dem Namen Mundschenk schreibt, eingestiegen. Wer den Blog liest, erfährt nicht nur etwas über die Weine, die wir trinken, sondern auch einiges über uns – unseren Alltag, unsere Familien, unser Leben. Wein trinken soll Spaß machen – genauso wie das Lesen unserer Beiträge.

Meine Pfalz:

Den Haardtrand bei Sonnenuntergang zu betrachten, tief im Pfälzerwald nach einer anstrengenden Wanderung eine Schorle und einen Pfälzer Teller zu genießen, durch die Weinberge zwischen Wachenheim und Forst zu joggen oder mit den Kindern zu radeln, im Keller eines Winzers den neuen Jahrgang direkt aus dem Fass zu kosten – das macht für mich die Pfalz aus. Lebensqualität und Lebensfreude pur.

 


7. Türchen


 

Die Bloggerin:

Hinter dem Blog Madam Rote Rübe stecke ich, Sigrid Schimetzky, Mitte 50, als selbsternanntes Landei. In dem kleinen Dorf Altenkirchen im Kohlbachtal im Pfälzer Westrich lebe und träume ich mit Mann, Hund, Katze und einigen Hühnern. Hier entstand auch mein Kochbuch “Köstlich kochen mit Ziegenkäse: Vegetarische Rezepte aus der Landhausküche.”

Der Blog:

Im Dezember 2014 sprang ich mit Madam Rote Rübe ins pralle Bloggerleben. Dafür kommen als meine immerwährende Quelle der Freude zusammen: Die Lust am Schreiben und Fotografieren, verbunden mit zahlreichen Kochlöffel-Erfahrungen als Food-Autorin, Hauswirtschaftsmeisterin, in Gastronomie und Ernährungskursen. Auf meinem Blog gibt es nur Rezepte, angereichert mit den kleinen Geschehnissen des Landlebens, für die ich brenne.

Meine Pfalz:

Ich lebe im ehemaligen Kirschenland.  Und hier trifft man mich auch. Viele grüne „Ecken“ verführen mich abseits von jeglichem Trubel zum Wandern. Hunderte von alten Kirschenbäumen umrahmen die dörfliche Umgebung – zur Blütezeit trägt die Natur ihr weißes Hochzeitskleid, was mich stets erneut in Entzückungsschreie ausbrechen lässt. Im Wandel der Jahreszeiten im Westrich zu leben, im Garten zu arbeiten, die Gerichte zu planen, manchmal aufwändig, manchmal ganz einfach, diese Kreativität, die erfreut mich jeden Tag und dafür bin ich dankbar.

 


6. Türchen


 

Mein Beitrag zur Blogparade:

“Schäumende Pfalz”

Die Bloggerin:

Ich heiße Heike Larsson, bin geborene Pfälzerin und mit einem Schweden verheiratet. Nach insgesamt rund 18 Jahren Auslandsleben – mit Stationen in Canada, der Schweiz, USA und Schweden – fühle ich mich aber auch überall ein bisschen daheim. Seit 2010 bin ich zurück in der schönen Pfalz und arbeite heute mit meiner eigenen Agentur, bei der sich alles um die Themen Pfalz, Wein & Genuss dreht. Weinproben und Essigführungen für englischsprachige und schwedische Gruppen sind genauso ein Teil davon, wie das Projekt ”Culinary Heritage Pfalz”, bei dem ich für die Neustadter Touristinfo für die Regionalkoordination verantwortlich bin. Hier geht es darum, regionale Produkte unserer Ess- und Trinkkultur in den Fokus zu stellen und das kulinarische Erbe der Pfalz zu bewahren.

Der Blog:

Pfalzweinproben.de ist für mich der Weg, viele schöne Weinmomente mit frohen Menschen zu teilen, die sich dafür auch interessieren. Im Blog findet man Weinempfehlungen – Weine, die mir besonders gut gefallen. Weingeschichten erzählen von WinzerInnen, Weingütern und beinhalten auch Serien, wie z.B. ”Tagebuch eines Weines – von der Lese bis in die Flasche”.  Aber auch Inspirationen zum Thema Wein & Essen, bei denen ich gerne Weine der Pfalz mit Favoritrezepten aus Schweden kombiniere, zählen zu den Schwerpunkten. Schaut einfach mal rein….

Meine Pfalz:

Wir leben in Neustadt, im idyllischen Königsbach und sind natürlich häufig in der näheren Umgebung anzutreffen. Im Regelfall sind wir täglich in den Weinbergen, die wir direkt vom Garten aus erreichen, unterwegs. Hier wetteifern wir um die maximale Schrittanzahl fürs Fitbit. Aber wir fahren auch sehr gerne sowohl in die Südpfalz, als auch in den ’Norden’. Wir lieben die Landschaften und traumhafte Szenen, die sich vor einem ausbreiten. Weinmäßig steht für mich persönlich PFALZ als Gesamtheit über den zwei Bereichen plus Zellertal. Zahlreiche Weinmessen und Weingutsbesuche zählen zum Programm, wie auch Touren mit Auto, Rad oder eben zu Fuß. Weinfeste besuchen wir mittlerweile am liebsten an den ruhigeren Tagen. Menschenmassen sind mir ein Gräuel. Jedoch liebe ich die Fröhlichkeit und das Feiern und den geselligen Umgang miteinander – und da ist man in der Pfalz natürlich genau richtig!

 

 


5. Türchen


 

Unser Beitrag zur Blogparade:

“Urban Exploration”

Der Blog:

Der Uniblog ist das offizielle Online-Magazin der Universität Koblenz-Landau. In Interviews, Reportagen, Porträts und Videos berichtet die Pressestelle mit Unterstützung von studentischen Campus-Reportern aus dem bunten Uni-Alltag.

Die Universität:

Die Universität Koblenz-Landau ist eine junge Universität mit einer einzigartigen Struktur: Sie ist mit einem Campus in Koblenz, einem Campus in Landau und dem Präsidialamt in Mainz gleich an drei Standorten zu finden. Seit ihrem Bestehen hat sich die Universität sehr dynamisch entwickelt: Mit 16.000 Studierenden ist sie inzwischen die zweitgrößte Universität in Rheinland-Pfalz. Die UKL ist eine Profiluniversität, Forschung und Studienangebot richten sich an den Themen Bildung, Mensch, Umwelt aus.

 


4. Türchen


 

Mein Beitrag zur Blogparade:

“Ein Abend nach meinem Geschmack”

Die Bloggerin:

Hallo ich bin Nadine und gebürtige Vorderpfälzerin. Die vergangenen 12 Jahre war ich beruflich im Verlagswesen tätig. Daher rührte unter anderem die Inspiration und der Versuch Erlebtes selbst zu texten.

Der Blog:

Meinen Pfalz Blog PFALZLICIOUS (www.pfalzlicious.de) rief ich im Sommer 2015 ins Leben. Mit meinen Beiträgen und Bildern möchte ich euch den Alltag versüßen. Mit neuen Ausflugsinspirationen in und um meine schöne Heimatregion an der Deutschen Weinstraße versorgen. Gastro-Empfehlungen kundtun und Geheimtipps teilen. Kurz gesagt ein Pfalz Blog für Pfalzverliebte und solche die es werden wollen. Als bekennende Freizeit Französin habe ich dem benachbarten Elsass natürlich auch eine Kategorie gewidmet.

Meine Pfalz:

Mein Herz schlägt für die pfälzische Kultur und Landschaft. Zu jeder Jahreszeit bekommt die Natur ein anderes Gesicht. Im Winter findet ihr mich beim Weihnachtsmarkt-Hopping, im Frühling bei einem Gläschen perlend Alkoholhaltigen mit Aussicht auf die Weinberge, im Sommer genieße ich die prächtigen Gärten und im Herbst liebe ich Spaziergänge durch die Landschaft im bunten Blätterkleid. Gelegentlich bin ich auch mal als Burgfräulein auf Erkundungstour durch die Herrschaftshäuser vergangener Zeiten. Meine Begeisterung für die Südpfalz habe ich durch meine bessere Hälfte und den hierauf folgenden Wohnortwechsel entdeckt. Ach so…vergebens sucht ihr mich beim  Fasching.

 


3. Türchen 


 

Mein Beitrag zur Blogparade:

Wintertraum Pfälzerwald – versunken im Schnee

Der Blogger:

Mein Name ist Steffen Hummel, bin 27 Jahre alt und sehr eng mit der Pfalz verwurzelt. Unter der Woche arbeite ich als Software-Entwickler während es mich am Wochenende fast jeden Tag in Pfälzerwald treibt, um zu wandern oder tolle Bilder zu erstellen. Oft bin ich früh morgens oder spät abends unterwegs um das beste Licht einzufangen.

Mein Blog:

In meinem Blog geht es überwiegend um Landschaftsfotografie. Ich zeige Tipps und Tricks oder gebe spannende Einblicke in die Ausrüstung die ich für meine Bilder verwende. Zudem erzähle ich auch oft die Geschichten die sich hinter einem Bild verbergen. Beispielsweiße wann ich mich für das entsprechende Bild aus dem Bett quälen musste oder wie viele Versuche ich gebraucht habe um den richtigen Moment einzufangen. Da ich die Pfalz liebe, sind auch die meisten meiner Aufnahmen hier entstanden. Die zahlreichen Burgen, Felsen, Weinberge und Aussichtspunkte machen die Region einmalig. Dieses möchte ich auch in meinem Blog vermitteln.

Meine Pfalz:

Meine Pfalz ist wie oben schon genannt, die zahlreichen Burgen die quer über den ganzen Pfälzerwald verstreut sind. Aber auch die markanten Felsformationen ziehen mich immer wieder magisch an …

 


2. Türchen 


 

Mein Beitrag zur Blogparade:

Heiraten in der Pfalz

Die Bloggerin:

Mein Name ist Dominique Couture und lebe sehr glücklich seit 10 Jahren in der Pfalz. Ich komme aus Montréal, Kanada und wohne seit Ende 2001 in Deutschland. Eine richtige zweite Heimat habe ich in Deutschland erst 2007 gefunden, als wir – ich mit Babybauch – in die Pfalz umgezogen sind. Seitdem fühle ich mich sehr wohl hier und kann mir keinen schöneren Ort zum Leben vorstellen als die Pfalz. Ich bin Mama von 3 Kindern und arbeite als Fotografin für mein eigenes Kleinunternehmen.

Der Blog:

Auf meinem Blog www.couturephotographie.blog kann man Einblicke in meinen Beruf und das Leben als Selbständige haben. Auf meinem anderen Blog www.heiraten-in-der-pfalz.de berichte ich über die zwei Sache, die mich im Leben begeistern: Hochzeiten und die Pfalz. All das durch die Brille einer Fotografin!

Meine Pfalz:

An Sommerabenden bin ich häufig auf dem Fahrrad von Weisenheim am Sand nach Freinsheim ins „Konsulat“ (offiziell: Die Lounge 0815 extrem gut), kreuz und quer auf den Weinfesten der Region und im September auf dem WUMA. Meine Kinder und ich sind nämlich (Möchtegern-) Greifspiel-Profis!

Wo man mich nicht treffen wird ist auf Faschingsparties und allem, was mit der 5. Jahreszeit zu tun hat…

 


1. Türchen 


 

Unser Beitrag zur Blogparade:

Heimatliebe

Die Gastblogger:

Martin Lutz und Gernot Schwinn sind schon immer große Freunde ihrer Heimat, des pfälzischen Lebensgefühles, der Menschen hier und natürlich des Dubbenglases. Der eine, gelernter Schreiner. Der andere, studierter Fachwirt. Gemeinsam wurde die Idee zu Dubblikat geboren. Und in unzähligen Stunden und intensiver Handarbeit umgesetzt. Entstanden ist eine Produktpalette, welche die persönliche Liebe zur Heimat verkörpert.

Die Dubblikate:

Zuerst war da ein großer, hölzerner Stehtisch in Form eines Dubbenglases. Dann kam ein zweiter hinzu, es folgten Hocker, Sektkühler, Eierbecher, Kerzenhalter … Bis hin zu Eiswürfelformen, Shirts, Kerzen und feinster Schokolade. Alles geeint durch die unverkennbare Form des heiligsten aller Pfälzer Sakramente: dem Dubbenglas.

Unsere Pfalz:

Unsere Pfalz ist das Lebensgefühl der Pfälzer per se. Die Menschen, die Heimat und das Bewusstsein. Hier leben und wirken zu dürfen, ist ein Traum, welchen wir jeden Tag aufs Neue bewusst leben. Und mehr als alles andere zu schätzen wissen.

 


 

kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN