Little Pfalz (Gastbeitrag von Benedikt Hild)

Ich bin von Normal Pfälzer Day und immer auf der Suche nach amüsanten, frischen und pfälzischen Projektideen. In meinem Gastbeitrag zur Ersten Pfälzer Blogparade stelle ich mein Aktuellstes vor und zeige euch den Pfälzer Weinbau mal aus einer anderen Perspektive…

Anfang des Jahres sehen die Weinberge in der Pfalz noch recht karg aus.
Doch kaum sind Anfang April die ersten Knospen aus den Reben entsprungen, eilen viele kleine Helfer mit Wasserschlauch und Gartenschere herbei und kümmern sich liebevoll um den heranwachsenden Traubenstock:

 

“Knospen”

Nach einigen Monaten an sorgfältigem bewässern und schneiden, sind die Trauben vollständig ausgewachsen und Ende September zum Ernten bereit.

Mit Axt und Säge bewaffnet trennen die kleinen Helfer den Traubenstrang vom Rebstock.
Eine sehr anstrengende Arbeit, die viel Kraft und Durchhaltevermögen erfordert:

 

“Traubenernte”

 

Nach der Arbeit kommt das Vergnügen. Auch in der Pfalz.
Viele der kleinen Helfer nehmen nach der anstrengenden Weinernte ein erfrischendes Bad in einem mit Rieslingschorle gefülltem Dubbeglas – ach ein echter Traum!

 

“Schorlejump”

 

Die Pfalz ist im Herbst besonders schön, da die Blätter der Weinberge von echten Malerprofis in den unterschiedlichsten Farben angemalt werden. Von Rot, Gelb und Braun ist wirklich alles dabei.
Deswegen müssen die kleinen Helfer Mitte Oktober das letzte Mal in den Weinberg, um diesen wichtigen Auftrag zu erledigen:

 

“Blattpainter”

 

…so jetzt wisst ihr, wie das wirklich mit dem Weinbau in der Pfalz abläuft 😉

 

Alladann

Euer Benedikt

 

P.S.: mehr von mir gibt es auf: “Normal Pfälzer Days” und “Little Monnem”

kommentare
  • Heike 11.12.17 UM 12:1212

    Ist das klasse! 👏🏻

  • Petra Hirsch 11.12.17 UM 03:1212

    Lieber Benedikt, deine Idee mit den Mini-Männchen finde ich schon lange amüsant. Daher folge ich dir ja auch schon längere Zeit.

    Und ich finde dein Engagement zum Verbreiten deiner offensichtlichen Heimatliebe bewundernswert.
    Daher hat es mich natürlich sehr gefreut, dass auch du ein Teil der Ersten Pfälzer Blogparade bist.

    Und ich bin stolz, dass dein unterhaltsamer Gastbeitrag mit den “süßen” Fotos hier auf unserer Homepage erscheinen durfte.

    Allahopp – bis bald 😉

    Petra

    • Benedikt Hild 03.01.18 UM 05:11

      Vielen Dank Petra 🙂

      Auch ich bin stolz, ein Teil der ersten Pfälzer Blogparade gewesen zu sein!

      Beste Grüße und bis bald,
      Benedikt

KOMMENTAR SCHREIBEN