Was bietet Ihnen eigentlich ein Boutiquehotel

Fast jeder kennt Schloss-Hotels, Arthotels und Designhotels.
Nun also Boutiquehotel. In unserem Fall genauer: “Maximilians” Boutique-Hotel Landau.

Woher kommt diese Bezeichnung? Was bedeutet dies im Zusammenhang mit einem Hotel? Warum ist das Maximilians ein Boutiquehotel und wie passt das in die Südpfalz?

Das erfahren Sie hier.

 

Der Begriff

Zunächst ist es für Sie als Gast sicher wichtig zu erfahren, dass der Begriff unabhängig von einer eventuellen Sterne-Kategorisierung und den dadurch standardisiert festgelegten Ausstattungskriterien verwendet wird.

Das Wort “Boutique“ stammt natürlich aus dem Französischen, die Verwendung als Markenbegriff für Hotels fand jedoch zunächst in den USA statt. Dort eröffneten die ersten Boutiquehotels in den 1980-er Jahren in NYC und San Francisco.

Später hat die Marke dann den Weg nach Europa und Asien genommen.

 

Der Unterschied

Genau wie Mode-, Wäsche- oder Schmuckboutiquen sich wohltuend individuell von den großen Filialisten und Warenhausketten abheben, tun dies eben auch diese Hotels.

Vom Ursprungsgedanken – dem „kleinen Geschäft“ (frz.) – her sind die Häuser eher mittelgroß. Die Gästezimmerzahlen reichen also i.d.R. von 25 bis max. 60 Zimmer. Boutiquehotels sind zudem meist inhabergeführt und der Service ist entsprechend persönlich.

In Zeiten des boomenden Internethandels, der marktbeherrschenden Buchungsplattformen und der “Geiz-ist-geil-Mentalität“ ist dies sicher eine Herausforderung, aber die Kunden der Boutiquen und die Hotelgäste erwarten und erfahren dann auch entsprechende Individualität und nichts „von der Stange“.

Und das Konzept Boutiquehotel kommt bei den Gästen sehr gut an! Sowohl bei den Freizeit/Individual- als auch den Geschäfts/Businessreisenden. Aus diesem Grund bewerben nun leider auch einige zentral gemanagte Hotelketten sowie wenig persönliche Hotels mit weit mehr als 60 Zimmern ihre Häuser als “Boutiquehotels”. Wir sind sicher: unsere Gäste werden den Unterschied erkennen!

Das Boutiquehotel als “Wohnzimmer”. Auf die gewohnten zeitgemäßen Standards, Angebote und technischen Ausstattungen muss trotzdem niemand verzichten.

 

Warum ein Boutiquehotel in der Südpfalz

Nach vielen Jahren in der internationalen Kettenhotellerie und einer Großbank war uns klar: lieber klein aber fein und individuell. Genau das möchten wir unseren Gästen bieten!

Der moderne und zeitlose Baukörper des „Maximilians“ bietet genau den richtigen Rahmen dafür. Und ein Boutiquehotel passt eben auch sehr gut nach Landau. Denn es verbindet – genau wie die Pfalz – Moderne mit Tradition, Urbanität mit ländlichem Flair, Genuss und Entspannung mit Professionalität.

In einem solchen Haus fühlen sich Geschäfts- und Freizeitreisende gleichermaßen wohl und gut aufgehoben. Und wir können ihnen darin die hier überall spürbare pfälzer Gastfreundlichkeit erlebbar machen.

 

Und was genau erwartet nun den Gast des „Maximilians“

Das erfahren Sie in einem meiner nächsten Blogbeiträge.

Ich freue mich wie immer über Ihre Kommentare, Feedbacks und Anregungen!

 

Herzlichst

Ihre Petra Hirsch

 

Maximilians Boutique-Hotel Landau

 

kommentare
  • Sandra 21.05.15 UM 06:55

    Ich hasse Shopping. Aber bei Hotels bevorzuge ich die Boutique.

  • Familie Hirsch 22.05.15 UM 03:55

    Lieber Holger,

    euer Hotel ist ja ein imposantes Gebäude! Wir verfolgen euren Blog regelmäßig und finden wirklich hoch interessant und richtig gut.
    Wir wünschen euch ganz viel Glück und Erfolg, von dem wir bei eurem Einsatz und eurer Kompetenz überzeugt sind.

    Liebe Grüße
    Deine Eltern

  • Carina 23.05.15 UM 11:55

    Hallo Ihr Lieben!
    Ich kann es kaum erwarten, bis wir endlich zu Euch in die Pfalz reisen dürfen. Euer Hotel wird sicher super super schön, bei Eurer Kompetenz und Eurem super Geschmack!
    Viel Spaß und guten Erfolg bei den nächsten Bauabschnitten!
    Fühlt euch gedrückt
    Carina

  • Reinhart S. Lang 24.05.15 UM 08:55

    Es ist eine liebenswerte Kunst, den Gast in seiner Gesamtheit zu erfassen und seine Wünsche als gegebene Selbstverstandlichkeit zu würdigen. Dies gelingt ganz sicher in der Südpfalz! Besonders in Landau und erst recht, wenn die Inhaber des künftigen Maximillians bereits schon jetzt mit viel Liebe zum Detail das Hotel gestalten und dem Gast mit frischen Ideen begegnen.

    Ich wünsche den “Hirsch’s” ganz viel Fortune.

    Reinhart S. Lang

  • KATY 27.05.15 UM 01:55

    Auch ich habe in den letzten Jahren für meinen Urlaub immer nach Alternativen zu den
    großen “Kettenhäusern” gesucht. Irgendwie hatte ich dort immer das Gefühl mich unterordnen
    zu müssen. Ich sage nur lärmende Zimmerfrauen auf den Gängen und traurige Frühstücksbüffets
    sonntags ab 09.30 Uhr. Respekt vor dem zahlenden Gast, Feingefühl, Ideenreichtum sowie
    eine herzliche Atmosphäre und schon kommt jeder gerne wieder.
    Ich wünsche Euch alles Gute und freue mich auf ein Kennenlernen !

    Katy

  • Bernhard 03.06.15 UM 09:66

    Hallo Ihr Beiden, ich bin ganz gespannt auf Euer Wohnzimmer. Wer Eure Gastfreundschaft schon genossen hat, der weiß, dass da etwas ganz Besonderes entsteht! Und das will ich natürlich unbedingt kennenlernen. Bernhard

  • Kirsten 18.06.15 UM 09:66

    Hallo Ihr 2,
    Ihr sprecht mir aus der Seele. Ein überschaubares inhabergeführtes Hotel mit dem besonderem Charme ist das, was “Dauervagabunden” wirklich brauchen. Nichts ist unangenehmer als ein unpersönliches großes Kettenhotel (egal wie edel und was es sonst noch bietet) ohne Seele.
    Das Ankommen, das “Willkommen sein”, ein unkompliziertes Miteinander und mal über den Tellerrand denken, ist das, was gerade Dauerreisende zu schätzen wissen. Jeder, der viel unterwegs ist, weiß,dass dies der wahre Luxus ist. Umso mehr, wird ein Aufenthalt zu etwas Besonderen, wenn es die Kleinigkeiten sind, die begeistern. Ich habe vor Jahren in einem inhabergeführten Hotel erlebt, dass ich am Abend müde ins Hotel gekommen bin und die Mitarbeiterin einfach sagte : ” Sie sehen so aus, als könnten Sie einfach eine “Stulle mit Käse” gebrauchen, soll ich Ihnen eine machen?”. Ich sage Euch, das war das beste Käsebrot meines Lebens und ich seit dem nicht mehr aus dem Hotel wegzudenken….
    Kleinigkeiten, die halt den Unterschied machen und das Euch das gelingen wird, versteht sich von selbst. Wenn nicht IHR,wer dann?
    Kirsten

KOMMENTAR SCHREIBEN