Pre-Opening Teil 3 – Warum es (immer noch) Spaß macht

Dass eine Hotelneueröffnung kein Zuckerschlecken ist, kann sich jeder denken. Wenn diese zudem in einer neuen Region, mit einem kompletten Neubau und nur zu zweit stattfindet, gehören viel Organisation, Disziplin und Eigenmotivation dazu. Wir geben Ihnen heute erneut einen Blick “hinter die Kulissen”:

Die ersten 14 Tage des neuen Jahres

Das neue Jahr beginnt für uns, wie das alte aufgehört hat. Termine, Termine, Termine. Entscheidungen über Entscheidungen. Vom Besteck über Handtücher zum Porzellan weiter zum Mülleimer, Staubsauger, Etagenwagen…. Unzählige, teilweise kleine und manche große Entscheidungen sind zu treffen. Und jede einzelne ist wichtig:
Passt das zu uns? Zum “Maximilians Boutique-Hotel”? Zu unseren Gästen und unserem Budget? Wo und wie möchten wir uns abheben vom Wettbewerb?

Dazu gibt es täglich Rückfragen der Handwerker und das Abarbeiten behördlicher Auflagen wie Brandmeldeanlagen, Konzession, Gesundheitsbelehrung, Arbeitsschutzmaßnahmen u.v.m.
Und natürlich Personalgespräche, Steuerunterlagen, Buchhaltung.

“Ganz nebenbei” bearbeiten wir die Buchungsanfragen, die zu unserer Freude täglich eintreffen. Wir fiebern der Eröffnung unseres “Maximilians” im März täglich mehr entgegen!
Daher verspüren wir nach wie vor viel Kraft, Ausdauer und Fantasie. Und wir lassen uns nicht so leicht unterkriegen! Wir behalten weiterhin auch bei Rückschlägen (davon gibt es wirklich zahlreiche), den vielen Hürden und dem einen oder anderen Stein, der in unseren Weg gerollt wird, unser gemeinsames Ziel fest im Auge.
Es gibt schließlich so viele Lichtblicke! Jeden Tag! Vieles schreitet wirklich richtig gut voran. Unser “Maximilians” hat nun auch von außen schon ein Gesicht bekommen. Der Innenausbau ist in vollem Gange. Die Möbel werden bereits eingebaut. Und auch der Großteil der Mitarbeiter ist zwischenzeitlich an Bord.

In Anlehnung an den wunderbaren Zeit-Kalender listen wir daher hier auf, wer oder was uns seit Jahresanfang persönlich berührt und/oder unser Herzensprojekt bereichert bzw. begleitet und vorangebracht hat:

Die “Sonnenstrahlen”

Los geht’s am Silvesterabend:

  • 31.12.: Wir erleben ein 40-minütiges Feuerwerk über Landau – unserer neuen Heimat. Das fühlt sich richtig gut an 🙂
  • 02.01.: Wir haben uns ein ganzes Jahr nicht gesehen. Das ändert nichts an unserer Freundschaft. T. + D. “parken” ihre Tochter bei der Großmutter, setzen sich spontan ins Auto, kommen nach Landau und unterstützen uns bei einem echten Problem, dass wir alleine nicht mehr lösen können. Abends bleibt uns noch Zeit für ein kleines “Koch-Gelage”. Natürlich mit gutem Pfälzer Wein und lustigen Gesprächen (nicht nur) über die alten Zeiten.
  • 04.01.: Endlich haben wir eine Lösung für passende und geräuscharme Kühlschränke in unseren Zimmern ab Kategorie “KomfortPlus” gefunden.
  • 05.01.: Wieder sind es alte Freunde, die uns so sehr überraschen. Dieses Mal kommen sie vom Ammersee. Stehen einfach vor unserer Haustür. Haben roten Schleifen um dem Hals und möchten mit uns unsere beiden 50. Geburtstage feiern. Wir packen sofort unsere Arbeit zusammen und verbringen einen wundervollen gemeinsamen Abend.
  • 06.01.: Unser drittes “Zimmermädchen” wird verpflichtet. Sie möchte dabei sein, wenn das “Maximilians” entsteht. Wir finden, sie passt gut ins Team. Das Housekeeping steht also.
  • 08.01.: Andreas Dümmig präsentiert uns auf sehr kompetente und sympathische Art die optimale Kosmetiklinie für uns. “Puro-Hotelkosmetik” passt perfekt zum “Maximilians”! Wieder haben wir ein inhabergeführtes Unternehmen aus der Region als Partner. Und die für uns ausgewählte Linie trägt natürlich das “Ecocert-Label”.
    Zufall oder Bestimmung? Wir haben Herrn Dümmig vor vielen Jahren in Augsburg kennenglernt. Jetzt wohnt er in Baden-Baden und wird uns ab März beliefern.
  • 09.01.: Ein Samstag und es steht viel an. Wir arbeiten heute besonders schnell, denn heute ist unsere erste Ballnacht in Landau. Der “Ball des Sports” in der wunderschönen Jugendstilfesthalle ist das Ereignis des Jahres. Und es wird ein wirklich wundervoller Abend für uns! Wie immer lernen wir ausschließlich offene Menschen kennen, die uns sehr freundlich entgegentreten. Wir knüpfen auch gleich Kontakte zu möglichen Kooperationspartnern.
  • 10.01.: So eine Ballnacht lässt uns für den nächsten Tag nicht wirklich Energie. Also bearbeiten wir nur unsere E-Mails und Anfragen und genießen später den Neujahrsempfang unseres neuen Oberbürgermeisters, Thomas Hirsch. Erneut wird das ein wunderbarer Abend.
  • 12.01.: Herr Schäfer hat uns die perfekte Bettwäsche vorgestellt. Sie passt vom Muster genau zu unseren Fußplaids und zum ganzen Ambiente des “Maximilians”. Und zu unserer Philosophie, denn mit der Firma “Schäfer Mietwäsche” haben wir ein weiteres regionales Familienunternehmen als Partner an unserer Seite.
  • 13.01.: Herr B. von der Stadtverwaltung trifft uns erneut auf der Baustelle. Er hat sich seit der ersten Besichtigung im Dezember offensichtlich Gedanken über unsere Sorgen bezüglicher verschiedener Anfahrts-, Be- und Entladezonen gemacht. Und auch wenn die Straßenführung leider nicht die von uns angestrebten Lösungen zulässt, zeigt er sich sehr engagiert für uns und unsere Sache und findet gute Kompromisse. So stellen wir uns die Zusammenarbeit mit Behörden vor!
  • 14.01.: Frau Stemmer von “Zwiesel Kristallglas” besucht uns. Auch Sie ist sehr angenehm und kompetent. Innerhalb von nur zwei Stunden führt Sie uns durch sämtliche Bereiche unseres “Max28 – Frühstück & Weinbar” und hat für alles das richtige Glas. In diesen Linien erkennen wir unser “Maximilians”. Perfekt! Und wieder ein Strich von der “To-Do-Liste”.

Auch für morgen stehen zahlreiche Termine und Aufgaben auf unserer Agenda. Am Abend fahren wir dann in unsere alte Heimat. Zum Abschied im Oktober haben wir von Freunden tatsächlich eine Einladung zum Augsburger Opernball bekommen. Was für ein Geschenk!

Ab Sonntag wird dann wieder “in die Hände gespuckt”. Nächste Woche präsentiere ich Ihnen hier unsere ersten Frühlingarrangements. Bleiben Sie gespannt!

 

Mit herzlichen Grüßen aus der sonnigen Südpfalz

Ihre

Petra Hirsch

Maximilians Boutique-Hotel Landau

 

 

 

kommentare
  • Steffi 15.01.16 UM 04:11

    Hallo liebe Familie Hirsch, sehr bemerkenswert mit wieviel Herzblut Sie dabei sind. Da ich in der Nähe wohne, schaffe ich es bestimmt mal einen Blick in das, wahrscheinlich sehr schöne Haus, zu werfen. Da ich auch aus der Hotellerie bin, interessiert es mich natürlich sehr was Sie da auf die Beine stellen. Bis bald und weiterhin gutes Gelingen.

    • Petra Hirsch 18.01.16 UM 09:11

      Ihr Lob freut uns sehr liebe, Steffi! Und auch Ihre guten Wünsche.
      Gerne laden wir Sie zu einer Besichtigung unseres “Maximilians” ein. Wenn Sie sich ab Mitte März mit uns in Verbindung setzen, führen wir Sie persönlich durch unser Haus.
      Mit sonnigen Grüßen
      Petra Hirsch

KOMMENTAR SCHREIBEN